Die Grüne Partei ergreift das Referendum gegen den Landverkauf im Mattenhof

Die Mehrheit des Einwohnerrates hat dem Verkauf von Land im Mattenhof zu einem unverantwortlich tiefen Preis von 800.- Fr. pro Quadratmeter zugestimmt.

Auch im Laufe der zweistündigen Parlamentsdebatte konnte und wollte der Gemeinderat die Entstehung und Zusammensetzung des von allen Fraktionen als tief bezeichneten Preis nicht erklären.

Um diesen tiefen Verkaufspreis im Nachgang der Diskussion im Parlament als Wirtschaftsförderung zu verklären, verspricht der Gemeinderat die Ansiedlung von „Konzernen, welche Millionen in die Gemeindekassen abliefern werden“.

Damit weckt er die falsche Hoffnung, dass die finanziellen Probleme unserer Gemeinde schon bald und nur Dank des tiefen Landpreises gelöst sein werden. Dieses erneute Setzen auf das Prinzip Hoffnung wird die Sanierung unserer Gemeindefinanzen weiterhin blockieren.

Die Gemeinde Kriens ist nicht in der Lage auf einen marktgerechten Preis zu verzichten und sein Besitz zu Discountpreisen zu verschleudern.

Wir können dem Verkauf im Mattenhof so nicht zustimmen. Das Geschäft darf nicht am Volk vorbei durchgeboxt werden. Aus diesem Grund haben die Grünen und Jungen Grünen das Volks-Referendum gegen dieses Geschäft ergriffen.

Der Mattenhof hat grosses Entwicklungspotenzial. Dies ist aber kein Grund, einem privaten Investor das Land halb gratis zu überlassen und falsche Hoffnungen zu wecken.

Referendum JETZT unterschreiben.

 

geschrieben von Maurus Frey | Grünes | 1.12.2012 11:49 | No Comments

Keine Kommentare zu “Die Grüne Partei ergreift das Referendum gegen den Landverkauf im Mattenhof”

comments rss | trackback url

Senf dazu geben